juniorSkills Austria 2020

in Obertrum, Salzburg - Mittwoch, 01. April bis Freitag, 03. April 2020

Organisation

Gastgewerbliche Fachverbände (Gastronomie und Hotellerie) in der Wirtschaftskammer Österreich, Wiedner Hauptstraße 63 - 1045 Wien 

Gerald Gumpoltsberger
T 05 90900-3562
F 05 90900-11-3562
E tsm@wko.at
W http://www.lehrlings-staatsmeisterschaften.at/

Ziel

Die juniorSkills Austria sind ein Wettbewerb der besten Lehrlinge im Tourismus. Wertschätzung, Fairness und Respekt stehen als Zeichen des Miteinanders an erster Stelle.

 

Als Vorbereitung in Richtung Euro- und WorldSkills bekommen die Teilnehmer zahlreiche Aufgaben als „Mystery“ gestellt.

Teilnehmer

Alle Teilnehmer der juniorSkills müssen mit Stichtag - erster Wettbewerbstag 01. April 2020 - folgende Punkte erfüllen:

  • Das Maximalalter beträgt 21 Jahre (geboren am oder nach dem 02. April 1998),
  • zur Lehrabschlussprüfung darf noch nicht angetreten worden sein und
  • die Teilnehmer dürfen nicht länger als 3 Monate ausgelernt sein (Stichtag: 01. Jänner 2020).

 

Jeder Kandidat darf je Fachbereich maximal einmal antreten. (Anm.: Der Gastronomiefachmann darf je einmal in den Fachbereichen Restaurantfachmann und Koch antreten.)

Alle Teilnehmer[1] müssen mindestens 4 Wochen vor Wettbewerbsbeginn (04. März 2020) gemeldet sein (inkl. Profil, Lehrvertrag und Bild - bis zu 4 Teilnehmer pro Bereich). Die definitive Entscheidung darüber, welche Teilnehmer (3 Kandidaten + 1 Ersatzkandidat pro Bereich) zu den juniorSkills antreten, ist spätestens 2 Wochen (18. März 2020) vorher bekannt zu geben.

Es gibt Bewerbe für folgende Lehrberufe:

  • Koch/Köchin
  • Restaurantfachmann/-frau
  • Hotel- und Gastgewerbeassistent/-in
  • Gastronomiefachmann/-frau
  • Hotelkaufmann/-frau

Lehrlinge in den Fachbereichen Koch, Hotel- und Gastgewerbeassistent sowie Restaurantfachmann dürfen im zweiten oder dritten Lehrjahr, Lehrlinge im Lehrberuf Gastronomiefachmann im zweiten, dritten oder vierten Lehrjahr antreten. Dies gilt im Übrigen auch für alle anderen Doppellehrberufe (wie z.B. Koch/Konditor oder Hotel- und Gastgewerbeassistent /Restaurantfachmann).

Die Jugendlichen müssen jeweils durch einen Betreuer unterstützt werden, welcher jedoch die Räumlichkeiten, in denen der Wettbewerb stattfindet, ohne ausdrückliche Genehmigung des Jury-Vorsitzenden nicht betreten darf.

Bitte beachten!

[1] Grundsätzlich sind jeweils die drei besten Teilnehmer der letzten juniorSkills im jeweiligen Bundesland aus den Berufen Koch, Restaurantfachmann und HGA zur Teilnahme berechtigt. Im Falle der Verhinderung eines Kandidaten oder bei Vorliegen triftiger Gründe (z.B. schwerwiegende disziplinäre Verfehlungen, mangelnde Trainingsdisziplin oder nicht rechtzeitige Vorlage der für die Teilnahme notwendigen Unterlagen) kann der jeweilige Ausbildungsexperte des Bundeslandes in Abstimmung mit den Trainern eine andere geeignete Person als Ersatz nominieren. Diese Entscheidung ist schriftlich zu begründen.

Termin

Die juniorSkills Austria 2020 finden von Mittwoch, den 01. April bis Freitag, den 03. April 2020 statt. Die Anreise der Kandidaten und deren Betreuer erfolgt individuell ab Dienstag, den 31. März 2020.

Für die Teilnehmer, die am Mittwoch antreten (Oberösterreich, Salzburg, Tirol) findet am Dienstag, 31. März 2020 um 16:00 Uhr die Besichtigung des Wettbewerbsgeländes statt. Treffpunkt ist im Foyer der Berufsschule Obertrum.

Für die Teilnehmer, die am Donnerstag antreten (Steiermark, Niederösterreich, Kärnten) findet am Mittwoch, 01. April 2020 um 16:00 Uhr die Besichtigung des Wettbewerbsgeländes statt. Treffpunkt ist im Foyer der Berufsschule Obertrum.

Für die Teilnehmer, die am Freitag antreten (Vorarlberg, Wien, Burgenland) findet am Donnerstag, 02. April 2020 um 16:00 Uhr die Besichtigung des Wettbewerbsgeländes statt. Treffpunkt ist im Foyer der Berufsschule Obertrum.


Austragungsort

Landesberufsschule Obertrum

Mattigtalstraße 10

5162 Obertrum

T +43-6219 83 04-0

Zeitablauf – Wettbewerbstage

Mittwoch, den 01. April 2020 - 3 Teams (Oberösterreich, Salzburg, Tirol)

Donnerstag, den 02. April 2020 - 3 Teams (Steiermark, Niederösterreich, Kärnten)

Freitag, den 03. April 2020 - 3 Teams (Vorarlberg, Wien, Burgenland)

Jeder Teilnehmer erhält am Wettbewerbstag seine Aufgabenstellungen, die im Laufe der Wettbewerbszeit zu erfüllen sind.

Teilnehmerkosten

Die Veranstalter übernehmen alle Materialkosten für die Zubereitung des Menüs und der Serviceaufgaben am Wettbewerbstag. Für die Teilnehmer werden die Verpflegungs- und Unterkunftskosten im Rahmen des Wettbewerbs vom eigenen Bundesland übernommen. (Ausgenommen private und nicht im Rahmen des Wettbewerbs entstehende Kosten - diese werden vom Teilnehmer selbst übernommen).


Buchung der Unterkünfte

Die Kosten für die Nächtigungen sind von den jeweiligen Landeskammern zu tragen. Die benötigten Zimmer für die Teilnehmer sind von den Landeskammern direkt zu buchen.

Unterbringung Jury

Hotel           Landgasthof Kirchbichl

Straße          Dorfstraße 41

PLZ/Ort        5300 Hallwang

T                 +43 (0) 622/66 59 00

E                 info@landgasthof-kirchbichl.at

W                www.landgasthof-kirchbichl.at

 

DIESES ZIMMERKONTINGENT STEHT AUSSCHLIESSLICH DER JURY UND DEM ORGANISATIONSTEAM zur Verfügung! DIE HOTELZIMMER WERDEN AUSSCHLIESSLICH NUR ÜBER DEN FACHVERBAND GASTRONOMIE GEBUCHT! Teilnehmer UND ANDERE PERSONEN SIND ausnahmslos in anderen Hotels UNTERZUBRINGEN!

 

Jedes Bundesland muss selbstständig für seine Teilnehmer eine Unterkunft besorgen, folgende Hotels werden vom Veranstalter vorgeschlagen:

Junges Hotel Obertrum (Lehrlingsinternat)

Straße Mattigtalstraße 8
PLZ/Ort 5162 Obertrum am See
T +43-6219 8302
E office(at)hostel-obertrum.at
W www.hostel-obertrum.at

 


Gasthof Bräuwirth***

Straße Lengfelden 21

PLZ/Ort 5101 Bergheim
T +43-662-452163
E info(at)braeuwirth.com
W www.braeuwirth.com


Hotel-Landgasthof „Zum Altwirt“

Straße Dorf 1
PLZ/Ort 5164 Seeham
T 06217/5522
E info@altwirt.at
W http://www.altwirt.at/aid=83/


Ausrüstung und Kleidung der Teilnehmer

Die Teilnehmer in bereich "Cook" haben ihr Werkzeug (Gebrauchsmesserkoffer) sowie eine weiß/schwarze neutrale Berufskleidung (nur juniorSkills-Logo oder Landeskammer-Logo erlaubt) mitzubringen.

Ihre Kleidung beinhaltet:

  • neutrale, weiße Küchenjacke
  • schwarze Hose
  • weiße Schürze
  • weiße Geschirrtücher
  • weißes Halstuch
  • weiße Kochmütze
  • schwarze Arbeitsschuhe (vorne geschlossen)

Die Teilnehmer im Bereich "Restaurant Service" haben ihre Utensilien (Serviertuch, Kugelschreiber, Block, Feuerzeug oder Zünder, Korkenzieher) sowie eine neutrale schwarz/weiße standesgemäße Berufskleidung (nur juniorSkills-Logo oder Landeskammer-Logo erlaubt) mitzubringen.

Ihre Kleidung beinhaltet:

  • schwarze Hose/Rock
  • weißes, langärmeliges Hemd/Bluse
  • rote Krawatte (nicht gemustert)
  • schwarze lange Schürze
  • schwarzes Gilet

Die Teilnehmer im Bereich "Hotel Reception" haben die benötigten Hilfsmittel (Taschenrechner, Kugelschreiber, Block, Feuerzeug oder Zünder) sowie eine neutrale schwarz/weiße standesgemäße Berufskleidung (nur juniorSkills-Logo oder Landeskammer-Logo erlaubt) mitzubringen.

Ihre Kleidung beinhaltet:

  • schwarze Hose/Rock
  • weißes, langärmeliges Hemd/Bluse
  • blau Krawatte (nicht gemustert)
  • schwarzes Sakko

DAS MITBRINGEN VON EIGENEN MATERIALIEN (TELLER, GLÄSER, DEKO, RÄUCHERGEFÄSSE UND ANDEREN HILFSMITTELN WIE ZUM BEISPIEL BILDDATEIEIN UND MENÜKARTEN), WELCHE ÜBER DIE IN DEN AUSSTATTUNGSLISTEN ANGEFÜHRTEN PRODUKTE HINAUSGEHEN, IST NICHT ERLAUBT.

DAS ZUHILFENEHMEN NICHT ERLAUBTER MATERIALIEN UND/ODER HILFSMITTEL FÜHRT ZUR DISQUALIFIKATION.


Jury der Staatsmeisterschaft

Die Bewertung erfolgt durch eine Fachjury nach einem internationalen Punktesystem. Die Fachjury bewertet die einzelnen Teilnehmer ausschließlich nach einem bereits langjährig bewährten Bewertungsbogen unter Zuhilfenahme des Jurorenbewertungskataloges. 

Die Entsendung der Jurymitglieder ist den jeweiligen Fachgruppen in den Landeskammern und der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der WKÖ vorbehalten. Der Veranstalter hat keinen Einfluss auf die Besetzung der Jury. 

Die Teilnehmer verpflichten sich, die Entscheidung der Jury zur Kenntnis zu nehmen, haben aber das Recht, auf Anfrage eine Begründung zu erhalten. 

Die Wettbewerbskriterien für die Juroren finden Sie im Internet unter:

www.lehrlings-staatsmeisterschaften.at 

Eventuelle Anfragen sind an den Juryvorsitzenden zu richten.

Bundesausbildungsexperte:

Gerold Royda
royda(at)gmx.at
+43-699-11 767 123


Siegerehrung

Die Auswertung der einzelnen Bereiche erfolgt unmittelbar nach dem Wettbewerb. Dabei wird ermittelt, welcher Teilnehmer aufgrund der Punkte eine Gold-, Silber- oder Bronzemedaille errungen hat.

Folgende Prämierungen können erreicht werden:

EinzelprämierungStaatsmeisterTeamwertung
  • Teilgenommen
  • Bronzemedaille
  • Silbemedaille
  • Goldmedaille
Pro Fachbereich (Cook/Restaurant Service/Hotel Reception) wird der Staatsmeister, der Zweitplatzierte und der Drittplatzierte ermittelt und mit einem Preis ausgezeichnet.Die besten drei Bundesländerteams werden ermittelt und mit je einem Pokal ausgezeichnet.

Die Siegerehrung findet am Abend des 03. April 2020 ab 18:00 Uhr im IMLAUER HOTEL PITTER Salzburg in 5020 Salzburg, Rainerstraße 6-8 statt.

Haftung

Für den Wettbewerb wird eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen. Für Personen- und Sachschäden, die durch grobe Fahrlässigkeit der Teilnehmer, deren Begleitpersonen oder der Jury verursacht werden, wird keine Haftung übernommen.

 

"COOK" Wettbewerbsaufgaben

Aufgabe „Menü-Kochen“

An jedem Wettbewerbstag wird durch Losentscheid der Warenkorb für diesen
Wettbewerbstag definiert. Alle Produkte in diesem Warenkorb sind in einer erkennbaren Hauptkomponente zu verarbeiten. Unerheblich in welcher Reihenfolge. Nach der
Auslosung, muss ein 4-gängiges Menü kreiert werden. Dieses besteht aus kalter Vorspeise (kann auch warme oder lauwarme Komponenten beinhalten), Suppe, Hauptspeise und
Dessert.

Folgende Komponenten sind im Warenkorb vorzufinden:

  • 1 Fisch im Ganzen (ist in der Vorspeise zumindest in einem Zweierlei, kalte und warme/lauwarme Komponenten, zu verarbeiten)
  • 2 Hauptbestandteile (sind beide in der Hauptspeise zu verarbeiten) - kein Geflügel
  • 1 Beilagen-Komponente (ist in der Hauptspeise zu verarbeiten)
  • 2 Nebenkomponenten (können im kompletten Menü eingesetzt werden)
  • 2 Gewürze (können im kompletten Menü eingesetzt werden)
  • 2 süße Komponenten (sind handwerklich als Hauptbestandteil des Desserts zu verarbeiten)

Für die anschließende Verschriftlichung des Menüs steht dem Kandidaten 50 Minuten zur Verfügung.


Des Weiteren wird darauf hingewiesen, dass besonderes Augenmerk auf die wirtschaftliche Verwertung (Abfälle) der verwendeten Produkte gelegt wird.

Für die Zubereitung der Wettbewerbsaufgabe ist ein Zeitrahmen von fünf Stunden und zehn Minuten inklusive Pausen nach eigenem Ermessen vorgegeben.

Es wird für sechs Personen gekocht und angerichtet. Vier Portionen für die Gäste, eine Portion für die Jury und eine Portion für die Fotodokumentation. Der Verkostungs- und Fotodokumentationsteller wird aus den sechs Portionen beliebig gezogen.

Außerdem wird jedem Kandidat ein Commis zugeteilt. Der Commis steht für
Besorgungsdienste, Abwasch und Reinigung zur Verfügung, ist aber keine aktive Kochhilfe (siehe Dokument Commis Küche).

Das Anrichtegeschirr wird vom Veranstalter zur Verfügung gestellt. Danach werden die Küchen für die Mannschaften freigegeben. Die Küchenplätze werden am Vortag den einzelnen Bundesländern zugelost, dass Equipment kann gerne schon vorab in den Küchen gelagert werden (Achtung! Es wird keine Haftung für das über Nacht in der Küche gelagerte Equipment übernommen!)

Nicht erlaubt ist das:

  • Mitbringen und Verwenden von jeglichen Waren wie z.B. Räuchermehl, Lebensmittel, Gewürze etc.
  • Mitbringen und Verwenden von jeglichen Küchengeräten
  • Mitbringen und Verwenden von jeglichem eigenem Geschirr und Kleinutensilien (Porzellan und Glas) zum Anrichten der Speisen
  • Mitbringen und Verwenden von jeglichen elektronischen Medien wie z.B. Handy, Tablet etc.

Erlaubt ist das:

  • Verwenden von Rezepten, Skizzen, Kochbücher (in gebundener Form), persönliche Aufzeichnungen und schriftliche Zeitabläufe
  • Verwenden von Kochutensilien wie z.B. Silikonformen, Ringe und Backformen, Schablonen, Aufbewahrungsboxen etc.

Messerkoffer, Taschenrechner und Schreibzeug werden nicht vom Veranstalter gestellt und sind selbstständig mitzubringen!

1. Hygiene/Ökonomie

Der Teilnehmer hat auf eine sparsame Verwendung der zur Verfügung gestellten Materialien sowie auf Sauberkeit am Arbeitsplatz zu achten.

Hygiene und Ökonomie wird bei der Herstellung der vier Gerichte in Summe bewertet.

Bewertungskriterien:

  • Ökonomie bei den Tätigkeiten am Arbeitsplatz
  • Durchdachte Weiterverwendung der Materialien
  • Fachgerechte Aufbewahrung
  • Hygiene, Handhygiene und Sauberkeit am Arbeitsplatz

2. Mise en Place

Das Mise en Place wird in Summe bewertet. Der Teilnehmer hat auf ein vollständiges Mise en Place der Waren, der Arbeitsgeräte und des Anrichtegeschirrs zu achten.

Bewertungskriterien:

  • Vollständigkeit der vorbereiteten und abgewogenen Zutaten für einen bestimmten und strukturierten Kochablauf
  • vorbereiten der Arbeitsgeräte und Anrichtegeschirr
  • Rückbau und Rückführung der nicht benötigten Geräte und Equipment

3. Zeitüberschreitung

Bewertungskriterien:

Bewertet wird die zeitgerechte Fertigstellung der jeweiligen Gänge.

4. Zubereitung

Der Teilnehmer achtet auf eine fachrichtige und der Ausschreibung entsprechenden Zubereitung seines 4-gängigen Menüs.

5. Geschmack

Der Teilnehmer achtet auf einen abgerundeten Geschmack seines 4-gängigen Menüs.

Bewertungskriterien:

pikant, würzig, schmackhaft, abgerundet, auf Eigengeschmack des Rohmaterials geachtet

6. Präsentation

Der Teilnehmer achtet auf eine appetitliche und kreative Anrichteweise aller Gerichte.

Bewertungskriterien:

  • sauber, kreativ, modern
  • Harmonie der Beilagen, Saucen und Garnituren mit den Gerichten

7. Mystery-Aufgabe

Die Bekanntgabe der Mystery-Aufgabe findet eine Stunde nach Beginn der praktischen Kocharbeit statt und dem Kandidaten steht für die Zubereitung und Umsetzung ein Zeitfenster von zwei Stunden zur Verfügung. Die Mystery-Aufgabe wird eine Ableitung von einer warmen/kalten bzw. die Erstellung einer selbstständigen Sauce sein.

8. Fragen

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Gerald Gumpoltsberger unter tsm@wko.at. Es werden ausschließlich schriftliche Anfragen entgegengenommen.

"RESTAURANTSERVICE" Wettbewerbsaufgaben

Aufgabe „Restaurantservice“ - Grundsätzliches und Wettbewerbsaufgaben

Jede Mannschaft erhält durch Losentscheid sechs Küraufgaben.

Bei der Verschriftlichung des handschriftlichen Menüs seines Kochpartners ist auf
österreichische Interpretation und Schreibweise zu achten. Für die Verschriftlichung des Menüs steht dem Kandidaten Zeit während der Aufgabe "Tisch decken" zur Verfügung.

Des Weiteren wird darauf hingewiesen, dass besonderes Augenmerk auf die wirtschaftliche Verwertung (Über- und Untermengen) der verwendeten Produkte gelegt wird.

Zwingend einzuhalten ist eine 15-minütige Pause vor dem Mittagsservice!

Außerdem wird jedem Bundesland ein Commis zugeteilt. Der Commis steht für
Besorgungsdienste, Abwasch und Reinigung zur Verfügung, ist aber keine aktive Servierhilfe (siehe Dokument Commis Service).

Das Geschirr, Gläser etc. wird vom Veranstalter zur Verfügung gestellt.

Es ist nicht erlaubt, eigenes Geschirr und Kleinutensilien (Porzellan und Glas)
mitzubringen.

1. Tischdecken

Jeder Teilnehmer deckt einen rechteckigen Tisch (ca.90x180) für vier Personen nach dem Menü seines Kochpartners. Auf einem Sideboard (ca. 90x90) richtet der Kandidat das Mise en place für das Gästeservice.

Tischdekoration muss durch den Kandidaten vor Ort eigenständig erfolgen. Es dürfen keine Produkte mitgebracht werden! Etwaiger Tischschmuck wird vom Veranstalter zur
Verfügung gestellt.

Platzteller werden ebenso zur Verfügung gestellt, müssen verwendet werden und dürfen nicht mitgenommen werden.

Fünf Menükartenhüllen (Größe A5) sind durch den Kandidaten im Vorfeld zu erstellen und mitzubringen. Ein Exemplar des Einlageblattes für die Menükartenhülle ist durch den Kandidaten innerhalb der 90 Minuten Tischdecken handschriftlich zu erstellen. Dieses wird vom Commis fünf Mal kopiert. Weine sind vor Ort auf das Menü zu schreiben.

Zeitlimit: 90 Minuten

2. Küraufgaben Mystery

Die Küraufgaben bestehen aus folgenden Teilbereichen:

  • Filetieren
  • Tranchieren
  • Marinieren
  • Bar (siehe Punkt 2.1)
  • Flambieren
  • Barista (siehe Punkt 2.2)

Es sind pro Aufgabe zwei Portionen zuzubereiten und auf zwei Tellern oder in Gläsern
anzurichten.

Bei Wettbewerbsbeginn wird von jedem Teilnehmer durch Losentscheid eine von vier möglichen Aufgaben gezogen. Welche Aufgabe gezogen wurde wird ihm erst bei der Küraufgabe bekanntgegeben. Die Aufgaben sind im Fachbuch "Service der Meisterklasse" (Trauner Verlag) nachzulesen. Die Bewertung erfolgt aufgrund der Inhalte dieses Buches.

Zeitlimit: 25 Minuten inklusive Mise en place pro Aufgabe

2.1. Cocktail

Thema: Internationale Cocktails

Jeder Teilnehmer zieht einen Cocktail welcher für 2 Personen zuzubereiten ist. Vor der Zubereitung ist ein Rezeptbogen (siehe Cocktail Rezeptbogen) auszufüllen.

Die Zubereitung der Cocktails erfolgt vor dem Gast. Stirrer sind vorhanden. Gläser sind vorhanden. Fruchtgarnitur ist selbstständig passend vom Teilnehmer zu wählen.

Es dürfen keine Barutensilien mitgebracht werden.

2.2. Barista

Jeder Teilnehmer hat für die Jury 2 Espressi und 1 Cappuccino oder 1 Latte Macchiato an der bereitgestellten Siebträgermaschine herzustellen. Es dürfen nur die bereitgestellten Utensilien verwendet werden. Der Maschinentyp wird vorab bekanntgegeben.

Zeitlimit: 8 Minuten

 

3. Pausenregelung

Vor dem Mittagsservice steht jedem Kandidaten eine mindestens 15-minütige Pause zu.

4. Service am Gast

Aufgaben:
•    Gäste empfangen und platzieren
•    Menüvorstellung
•    Getränkeservice
•    Service von Gebäck und Butter
•    Weinservice (Rot- und Weißwein)
•    Speisenservice
->  jede Suppe muss mittels Einschenkschale serviert werden
•    Kaffeeservice

Zeitlimit: 105 Minuten 

5. Zeitüberschreitung

Bewertungskriterien:

Bewertet wird die zeitgerechte Fertigstellung der jeweiligen Aufgabe (siehe

Zeitangaben bei den Aufgabenstellungen)

6. Rückfragen

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Gerald Gumpoltsberger unter tsm@wko.at. Es werden ausschließlich schriftliche Anfragen entgegengenommen.

"HOTEL RECEPTION" Wettbewerbsaufgaben

1. Grundsätzliche Informationen

· Es steht Ihnen ein PC auf Basis Microsoft mit Excel, Word, ClipArts, Publisher, "Snippingtool" und diversen Grafiken und Bildern sowie ein Drucker mit neutralem Papier zur Verfügung. Nutzung weiterer Programme ist untersagt.

· Das Betriebssystem auf den Arbeitsplätzen ist Windows 7 mit MS-Office 2013.

· Das Internet wird im schriftlichen Teil nur für die Recherche freigeschaltet.

· Die schriftlichen Arbeiten sind während des Wettbewerbs in der vorgegebenen Zeit zu erstellen, durchzuführen und auszudrucken.

· Es dürfen keine schriftlichen Unterlagen, Speichermedien (Smartwatch, Tablet, Handy, USB, Dropbox, iCloud etc.) und sonstige Hilfsmittel verwendet werden - Logos und Fotos können während der Vorbereitungszeit über die Homepage runtergeladen werden oder werden vom Fachverband vor Ort bereitgestellt.

· Schreibwerkzeug und Taschenrechner werden vom Veranstalter gestellt.

· Prospekte und Preislisten vom Wettbewerbsbetrieb dürfen verwendet werden.

· Alle Fälle sind in GastroDat einzugeben und mit diesem Programm ist verpflichtend zu arbeiten.

2. Zeitabfolge pro Kandidat pro Modul

· 30 Minuten Vorbereitungszeit zu Beginn für den ganzen Tag um sich über das Hotel und seine gesamten Angebote zu informieren.

· 10 Minuten - Modul 1 - Telefon

· 10 Minuten - Modul 2 - Gästebetreuung

· 10 Minuten - Modul 3A - "Touristic information" spoken (in English)

· 10 Minuten - Modul 3B - "Touristic information" written (in English)

· 20 Minuten - Modul 4 - "Check-In"

· 20 Minuten - Modul 5 - "Check-Out"

· 20 Minuten - Modul 6 - Fachfragen

· 30 Minuten - Modul 7 - Back Office

· 30 Minuten - Modul 8 - Kreativ

· 30 Minuten - Modul 9 - Verkaufsgespräch

3. Ausgangspunkt ist der Wettbewerbsbetrieb (fiktives Übungshotel der WKO)

Der Ort des fiktiven Wettbewerbshotel wird einen Monat
vor Wettbewerbsbeginn bekannt gegeben!

4. Mündlicher Bereich - Front Office

Der Hauptfokus der Bewertung liegt in einem authentischen Rezeptionsdienst laut Berufsbild und einer praxisbezogenen Rezeptionsarbeit.

Folgende Punkte werden unter anderem bewertet:

Fachliche Qualität

  • Ausdruck bzw. sprachliche Sicherheit
  • Verkauf - Upselling, Zusatzverkauf, etc.
  • Arbeiten in GastroDat
  • Verwendung der richtigen Unterlagen
  • Professionelles Reagieren bei unvorhergesehenen Vorkommnissen
  • Spezielle Empfehlungen
  • Fachkenntnisse
  • Erfüllung der Gästewünsche

Soziale Kompetenz

  • Ausdruck - sprachliche Sicherheit
  • Kommunikation und Aussprache
  • Gestik, Mimik
  • Blickkontakt
  • Selbstsicheres Auftreten

5. Schriftlicher Bereich - Back-Office

Auch der schriftliche Bereich orientiert sich am Berufsbild des Hotel- und Gastgewerbeassistenten.

Folgende Punkte werden unter anderem bewertet:

  • Normgerechte Gestaltung
  • Rechtschreibung
  • Textliche Gestaltung - Inhalt
  • Ausdrucksformen
  • Verkaufsfördernde Maßnahmen
  • Layout
  • Kreativität

6. Rückfragen

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Gerald Gumpoltsberger unter tsm@wko.at. Es werden ausschließlich schriftliche Anfragen entgegengenommen.